Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/gsalentin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Transfer

Hi Leute,

bin nach kurzer Zeit schon umgezogen und ab sofort unter neuer Adresse zu erreichen. Mail ich Euch. Dort, glaube ich, auch mit Bildern besser klar zu kommen.

Gruß Gunnar

25.9.06 23:12


Richtung Alltag

Ein erneutes Hallo an alle,

wieder sind ein paar Tage vergangen und weitere Erfahrungen gemacht.

Mit der Montage einiger Lampen in der Whg. ist diese fuers erste eingerichtet, nur die Waende sind noch kahl.

Im Buero hat sich endlich was getan: Ich habe einen Rechner erhalten und bin damit beruflich voll einsatzfaehig. Zunaechst hat das aber wohl niemand so richtig registriert. Chef 1, den ich Mittwoch erst persoenlich kennen gelernt habe, wollte mir dann zwar die bereits vorletzte Woche angekuendigte Arbeit per Mail zukommen lassen, das ist dann aber wohl doch wieder unter gegangen. Chef 2 hat zwar Donnerstag eine Mail von mir erhalten (mit meiner neuen spanischen Adresse), aber dies entweder nicht registriert oder nicht geschaltet… Tatsaechlich war ich bis Fr. Nachmittag ausschliesslich mit Recherche-Auftraegen im System unseres Datenanbieters "beschaeftigt". Darueber hinaus habe ich weitere Kontakte zu Kollegen geknuepft - freilich nicht zu denen aus meiner Abteilung, denn die waren entweder bei Mandanten oder arbeiteten von zu Hause aus - sondern denen aus den Nachbargruppen. Kaffeetrinken in der Cafetería, Tapasessen um die Ecke ist so oder so erstmal nett, wenn man keinen kennt. Alles sehr gemuetlich bis… Freitag Mittag. Da kam dann die erwartete Mail (freilich auf meine Nachfrage, es wurde langweilig) und weitere Auftraege. Ab der neuen Woche bin ich dann wohl endgueltig eingebunden.

Die Abschiedsfeier des Kollegen letzte Woche war ein erstes soziales Highlight. Fast die ganze Abteilung war in sehr ungezwungenem Rahmen zusammen in einer typischen Cervezeria was trinken. Ungewoehnlich aus dt. Sicht war hierbei sicher die Zeit: Getroffen haben wir uns erst gegen 20:30 Uhr - fuer spanische Verhaeltnisse fruehe Abendessenszeit - zu Hause war ich gegen 1:00 Uhr, hier auch nicht wirklich spaet - zumindest nicht fuer die Ausgehtage Do, Fr und Sa.

Das inzwischen dritte WE war erneut recht ruhig. Erfreulicherweise habe ich ein paar Schwimmbaeder gefunden und war endlich wieder schwimmen. Am Mo werde ich ausserdem ein Probetraining bei einem der hiesigen Wasserballvereine mitmachen - bin schon sehr gespannt. Di das Gleiche nur bei einem anderen Verein…. Vielleicht gibt es ja doch noch was mit WaBa. Von meiner Relocation-Agentur hatte ich ausserdem den Hinweis auf den Club der Wirtschaftsjunioren in Madrid bekommen, auf dessen Sommerfest ich den Sa-Abend verbracht habe. Erneut eine schoene Moeglichkeit, ein paar Kontakte aufzubauen. Werde mich in den naechsten Wochen mal genauer erkundigen, was der Club alles so macht. Die Leute waren jedenfalls symphatisch und ungezwungen.

Werde Euch in den naechsten Wochen auch ein paar Bilder ins Netz stellen. Muss aber noch schauen, wie das am Besten zu bewerkstelligen ist. Mein

Platz im Rahmen dieses Blogs ist nicht ganz so gross…

Bis zum naechsten Mal,

viele Gruesse

Gunnar

18.9.06 09:06


erste Eindruecke

Hallo zusammen,

¿qué tal?

Inzwischen bin ich in der zweiten Woche hier in Madrid und habe in den insgesamt fünf Tagen Sonderurlaub, die mir umzugsbedingt zustanden, die wichtigsten Dinge erledigt. So bin ich jetzt z. B.  offiziell in Madrid gemeldet, erhalte in den nächsten Tagen einen Karte der Krankenkasse und stecke schon mitten in einer Auseinandersetzung mit der Verwaltungsgesellschaft meiner Whg.  – zum Glück nicht wegen allzu großer Dinge. Meine Whg. nimmt darüber hinaus weiter Gestalt an und ich bin guten Mutes in den kommenden Tagen auch die noch fehlenden Lampen montieren zu können.

Mit dem gestrigen Tag sind auch die beruflichen Einführungstage zu Ende gegangen: Habe jetzt den bisher fehlenden Rechner und erwarte von nun an zahlreiche Arbeitsaufträge. Das skizzierte Aufgabengebiet hört sich sehr interessant an und ich bin gespannt, wie sich alles entwickeln und der Arbeitsalltag sein wird. Heute werde ich erstmals mit Kollegen unterwegs sein – einer gibt seinen Ausstand und es soll gefeiert werden. Bin mal gespannt, welchen Verlauf der Abend nehmen wird.

Bzgl. Freizeitgestaltung bietet Madrid ein kaum überschaubares Angebot an Veranstaltungen und Attraktionen aller Art an, die ich mir in den nächsten Wochen und Monaten gönnen möchte. Ins Zentrum geht es zwar von mir aus nur mit Metro (oder einem längeren Fußmarsch), die Anbindung ist aber zum Glück hervorragend. Für die Ausflüge in die Umgebung Madrids fühle ich mich dank meines Flitzers bestens gerüstet. Und für den Rest des Landes gibt es Busse, schnelle Züge und wohl auch ein paar sehr günstige Flüge. Werde Euch von den Erlebnissen berichten!

Was bisher noch fehlt, ist eine Möglichkeit, Wasserball zu spielen. Allerdings fürchte ich, dass dies fast ein Ding der Unmöglichkeit werden wird. Meine ersten Erkundigungen haben ergeben, dass die Trainingszeiten idR vor 20:00 Uhr beginnen, zu einer Zeit also, zu der ich bereits ab Oktober frühestens zu Hause sein kann – schließlich wird dann auch hier länger gearbeitet und ich brauche zusätzlich noch ca. 45min. für den Heimweg! Die Strecke von mir zum Schwimmbad gar nicht eingerechnet. Ist etwas schade, zumal ich bisher auch noch kein Schwimmbad gefunden habe, welches überhaupt Öffnungszeiten bis in den Abend hinein hätte. Mal sehen, welche Alternativen sich bieten, vielleicht schwimmen vor der Arbeit oder in der Mittagspause!? In jedem Fall bietet der in der Nähe liegende Parque de Galván die Möglichkeit zu laufen und der hauseigene Fitnessraum die Gelegenheit, ein bisschen Muskelaufbautraining zu betreiben.

Wirklich lästig sind derzeit die fast überall stattfindenden Bauarbeiten –gerade in der Umgebung meiner Whg. Die südliche gelegene Autobahn entlang des Stadtflusses gleicht derzeit eher einem Riesenslalom in Kombination mit einer ansprechenden Buckelpiste, denn einer Stadtautobahn; die Straßen ausgehend vom Plaza Legazpi, wo ich morgens in die Metro steige, führen derzeit fast alle unmittelbar auf Baustellen zu oder an solchen vorbei; meine Metrostation befindet sich noch mindestens bis Ende des Monats im Umbau und in der näheren Umgebung werden weitere Eingänge im Zuge der Verlängerung einiger Metrolinien gebaut – aber es wird sicher alles einmal sehr schön!! Vermutlich dann, wenn das Grundstück gegenüber meinem Haus bebaut wird J. Tatsächlich befindet sich das ganze Viertel in einer Umbruchsphase, in der die bisher vorherrschenden kleinen Betriebe und Werkstätten neuen, modernen Wohnhäusern weichen.  Ein paar fertige Straßenzüge vermitteln bereits jetzt ein Bild einer vergleichsweise gehobenen Wohngegend.

An dieser Stelle vielleicht noch ein paar Worte zu der Anlage, in der ich wohne: Der Komplex (rechteckige Grundfläche) ist eine Anlage mit einer zentralen Garagenzufahrt und einem zentralen Fußgängereingang. Aufgeteilt in zwei separat adressierte Blöcke innerhalb der Anlage befinden sich ca. 65 Wohneinheiten, die sich gemeinschaftlich den 24-Std. Pförtner- bzw. Wachdienst, ein kleines Schwimmbad (unbeheizt und nur während der Sommermonate geöffnet) sowie einen kleinen Fitnessraum teilen. Zu jeder Wohnung gehört ein Tiefgaragenstellplatz. Die Whg. selbst sind alle mit Laminat (Wohn- und Essraum, Flur und Schlafzimmer) bzw. Fliesen (Küche und Bad) ausgelegt, verfügen über eine Kombination aus Klimaanlage und Heizung, eine videogesteuerte Sprechanlage sowie einen Wohnungssafe. Überhaupt scheinen mir die Spanier einen gewissen Sicherheitswahn zu haben. Mein Türschloss zum Beispiel könnte man sicher auch in einer Bank finden; es wäre vermutlich leichter, durch ein, zwei Wände zu brechen als durch die Wohnungstür. Evtl. Einbrecher müssten aber eh erstmal den Kameraaugen entgehen, die – zumindest in der Theorie – 24 Stunden lang vom Pförtner überwacht werden.

So, genug fuer heute,

 Gruss Gunnar

14.9.06 10:44


Angekommen

Hallo zuammen,

nach ein paar Tagen in Madrid kommen die Dinge so langsam ins Rollen. Handy-Nr. und Festnetztelefon habe ich (schreibt mir einfach mal, dann kriegt Ihr sie) - bin also erreichbar.

Bei IKEA Madrid bin ich ein guter Kunde: die Whg. enthaelt  inzwischen eine Grundausstattung an Mobiliar und mein Budget ist fast aufgebraucht. Der Wagen (Twingo - ein Hammergeschoss) parkt in der hauseigenen Garage und den Pool (angenehm kalt, nur etwas kurz) habe ich inzwischen auch einmal genutzt. Leider wird er Ende dieser Woche bereits geschlossen - aus welchen Gruenden auch immer. Die Temperaturen liegen tagsueber konstant ueber 30º Grad. Klimaanlagen sind gluecklicherweise hier zahlreich - sogar im Buero - vorhanden, so dass es sich gut aushalten laesst.

Die ersten drei Arbeitstage waren entspannt: Derzeit gilt moch hier Sommerarbeitszeit und die meisten Kollegen gehen gegen 15:00 Uhr. Ich war bisher natuerlich dabei! De facto lag das jedoch daran, dass man in der Firma zwar schon lange wusste, dass ich kommen wuerde, aber erst an meinem ersten Arbeitstag mit meiner vor Ort geleisteten Unterschrift anfangen konnte, meine Ausstattung zu besorgen. Dementsprechend war viel Zeit, die Kollegen kennen zu lernen und die Etagen-Cafeteria zu nutzen. Neben Wasser und verschiedenen Kaffee-Varianten aus dem Automatien (freilich in Mini-Pappbecherchern) gibt es hier auch Cola, Fanta, etc. - schoen! So laesst es sich aushalten! Die Ausstattung soll jetzt am Montag da sein. Schoen, dass ich Mo und Di erneut frei habe, um bantragte Unterlagen abzuholen und die Whg.-Einrichtung zu vervollstaendigen...

Von meinen Chefs habe ich bisher nur einen kenen gelernt: Es wird viel Arbeit auf mich zu kommen und definitiv selten um 19:00 Uhr Schluss sein (das ist das Ende der Kernzeit ab Oktober). Erfreulicherweise sind die Mittagspausen hier sehr grosszuegig ausgelegt, so dass bis zu 2 Std. vergehen, bis es zurueck ins Buero geht (bzw. derzeit nach Hause (:-)

Von der Stadt selbst habe ich noch nicht viel gesehen, bin aber fest entschlossen, dies in den naechsten Tagen zu aendern...

 Meld´ mich dann auch wieder.

 Viele Gruesse in die Heimat

Gunnar

 

9.9.06 17:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung